ADR–Berater mit Mehrwert

Sparen Sie bis zu 30% Transportkosten und erstellen Sie Ihre Transportpapiere
in weniger als 5 Minuten!

Wann braucht man einen ADR–Berater?

Im Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter sind sowohl die Pflichten der Fahrer vorgeschrieben, als auch die Pflichten aller Teilnehmer, die beim Transport gefährlicher Güter mitmachen.

Das bedeutet, dass jede Firma, deren Tätigkeiten Straßentransport, oder damit verbundenes Packen, Beladen, Füllen oder Entladen gefährlicher Güter umfassen, einen Sicherheitsberater haben muss.

Wenn beispielsweise auf Ihren Hof gefährliche Güter als eine ADR-Lieferung zugestellt werden (LKWs mit orangen Schildern), haben Sie als der Empfänger oder der Entladende bestimmte, vom genannten Gesetz ausgehende, Pflichten.

Ebenso können Sie bestimmte Pflichten haben, als der Füller, Verladende oder Absender gefährlicher Güter. Ihr Fall kann auch etwas anders sein, Sie müssen aber trotz dem Ihre Pflichten erfüllen.

Rufen Sie uns an unter +386 1 562 19 20
und verlangen Sie unser Angebot.

Simona Miklavčič

ADR–Beraterin

Mit ADR können Sie Ausgaben Senken und folgende Möglichkeiten ausnutzen:

  • Zusammen überprüfen wir Ihren Aktivitäten-Umfang und identifizieren die Bereiche, die Sie laut dem Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter verpflichten.
  • Wir bereiten eine Arbeitsweise vor, die Ihnen ermöglicht, Ausnahmen in der ADR-Gesetzgebung auszunutzen; nach unseren Erfahrungen betragen derartige Ersparnisse bis zu 30 % von Transportpreis, ohne Ausnahmen.
  • Jetzt können Sie über eine sichere Webapplikation KOSTENLOS, schnell, einfach und ohne Berechnungen von Hand, Transportpapiere in verschiedenen Sprachen erstellen; diese Applikation wird heute tagtäglich schon von mehr als 50 Firmen genutzt!
  • Sie bekommen einfache Anleitungen für Handeln gefährlicher Güter innerhalb der Firma laut Vorschriften, die die Beförderung gefährlicher Güter regeln; so wissen Sie genau, was Ihre Pflichten sind!
  • 1

    Vorbereitung

    • der Anleitungen für Handeln gefährlicher Güter in Ihrer Firma,
    • der Verfahren für Kontrolle der Ausrüstung und Verfahren bezüglich Verladen, Beförderung und Entladen gefährlicher Güter,
    • angemessener Maßnahmen und Anleitungen für Unfallverhüttung oder Verhüttung gegen schwerwiegende Bestimmungenverletzungen,
    • von Jahresbericht. Der Letztere muss wenigstens Daten über die Menge beförderter gefährlicher Güter, geordnet nach Klassen, einschließen, sowie auch Daten über außerordentlichen Ereignisse.
  • 2

    Beraten

    • Ihrer Firma bei den Tätigkeiten, bezogen auf Beförderung gefährlicher Güter,
    • bei der Erwerbung der Transportmittel und Bestimmung der Anforderungen für diese,
    • bei der Auswahl Ihrer Vertragspartner bezüglich der Beförderung gefährlicher Güter.
  • 3

    Ausbildung

    • genaue Ausbildung aller Beschäftigten und Evidenzhaltung für Ausrüstungskontrolle und Verfahren bezüglich Verladen, Beförderung und Entladen gefährlicher Güter
    • Einführung der Maßnahmen, für die Bewusstmachung der Risiken beim Verladen, Beförderung und Entladen gefährlicher Güter.
  • 4

    Ausführung

    • Erstellen der Anleitungen für richtiges Kennzeichnen von LKWs und Fahrzeugen,
    • Ausführen angemessener Maßnahmen und Verfahren bei einem Unfall oder Ereignis, wo die Transportsicherheit gefährdet sein könnte,
    • Ermitteln und Erstellen genauer Berichte über Unfälle beim Verladen, Beförderung und Entladen gefährlicher Güter,
    • Bestimmen der Kontrollverfahren, die Sicherheit beim Verladen und Entladen gefährlicher Guter vergewissern.

Rufen Sie an unter +386 1 562 19 20 und vereinbare Sie noch
heute für einen Termin mit unserer ADR–Beraterin!

In der Firma Bens Consulting Kemijsko svetovanje d.o.o. erledigt man ihre Arbeit fachgerecht, schnell und wirksam, sowie auch konsequent. Man kann hier auf einer Stelle das ganzheitliche Angebot der Beratung und professioneller Unterstützung auf dem Bereich der Chemiegesetzgebung bekommen, deshalb empfehle ich ihre Leistungen allen, die solche Fachkenntnisse nicht innerhalb ihrer Firma konzentriert haben.


Igor Matijevič
Head of Marketing Banex d.o.o.

Häufig gestellte Fragen



Was bedeutet ADR?

Die Abkürzung ADR ist von der englischen Bezeichnung für das europäische Abkommen über den internationalen Straßentransport von Gefahrgut (European Agreement Concerning the International Carriage of Dangerous Goods by Road) abgeleitet.

Das ADR muss in alle Unterzeichnerstaaten dieses Abkommens angewendet werden. Ware wird als gefährlich für den Transport eingestuft, wenn ihr eine UN-Nummer zugeteilt wird. Die Transportangaben (z.B. UN-Nummer, Gefahrenaufkleber, Verpackungsgruppe ...) werden in Abschnitt 14 des Sicherheitsdatenblatts angeführt.

Was bedeutet Gefahrguttransport mit Erleichterungen?

  • Gefahrgut, das in beschränkten Mengen verpackt ist (kleine Verpackungseinheiten), Kapitel 3.4 ADR
  • Erleichterungen im Zusammenhang mit der Menge pro Transporteinheit, Kapitel 1.1.3.6 ADR

Wann wird ein Produkt als Gefahrgut im Sinne der Transportvorschriften eingestuft?

Die Transportinformationen finden sich in Abschnitt 14 des Sicherheitsdatenblatts. Gefahrgut wird eine UN-Nummer zugewiesen (z.B. Farbe mit einem Flammpunkt unter 60 °C hat die Nummer UN 1263). In Abschnitt 14 des Sicherheitsdatenblatts werden neben der UN-Nummer auch die sonstigen Transportinformationen angegeben, die für eine ordnungsgemäße Kennzeichnung der Verpackung und die Erstellung entsprechender Transportunterlagen erforderlich sind.

Ist für den Versand von 1 Karton Farbe mit einem Flammpunkt von 56 °C, die in einer 2,5-Liter-Packung verpackt ist, ein ADR-Transport erforderlich?

Die Farbe ist laut ADR als Gefahrgut eingestuft, und zwar mit UN 1263. Da sie einen Flammpunkt von 56 °C hat, zählt sie zur Verpackungsgruppe III. Für diese UN-Nummer liegt die Mengenbeschränkung bei 5 l (Tabelle 3.2 Spalte 7a ADR). Da die Farbe in einer Verpackung verpackt ist, die weniger als 5 l fasst, kann die Erleichterung genutzt werden, und zwar nach Kapitel 3.4 ADR. Wichtig ist, dass der Karton mit einem Gefahrenaufkleber für die beschränkte Menge (LQ) versehen wird und dass das Bruttogewicht des Kartons 30 kg nicht übersteigt. Für den Versand ist also kein ADR-Transport erforderlich.

LQ-Aufkleber:

LQ-Aufkleber

Wie werden die Punkte laut Kapitel 1.1.3.6 ADR berechnet?

Folgendes soll transportiert werden:

  • 5 Kanister mit je 10 l Farbe mit UN 1263, Transportgruppe 3 (die Menge muss mit dem Faktor 1 multipliziert werden)
  • 4 Kanister mit je 20 l Farbe mit UN 1993, Transportgruppe 2 (die Menge muss mit dem Faktor 3 multipliziert werden)

Berechnung der Punkte: 5×10×1 + 4×20×3 = 290

Da die Anzahl der Punkte den Wert 1000 nicht übersteigt, kann die Erleichterung für den Transport kleinerer Mengen Gefahrguts genutzt werden und ein ADR-Transport ist nicht erforderlich.

Beispiel für schriftliche Anweisungen für Maßnahmen im Unglücksfall

X
To spletno mesto uporablja piškotke za namen izboljšave delovanja spletnega mesta. Več informacij najdete v naših pravilih o rabi piškotkov.