BENS Insider

Wie können Sie unsere Erfahrungen zu Ihren Gunsten verwandeln - kostenlose professionelle Materialien helfen Ihnen bei der Implementierung von Best Practices ohne Ärger

  • Alle
  • Sicherheitsdatenblätter
  • UFI / PCN
  • ADR
  • Biozide
  • REACH
  • Andere
Vor kurzem von ""

SDB | 17. Apr 2019

Die Reaktionen auf den Beitrag über Kennzeichnungsetiketten war überraschend und positiv.

Die meisten würden gern einen ähnlichen Beitrag auch über die häufigsten Fehler für Sicherheitsdatenblätter haben.

Deswegen ist unten die Liste der häufigsten Fehler, die wir bemerken, als wir die Sicherheitsdatenblätter überprüfen:

  1. Falsche Produktklassifizierung in Hinsicht auf die Zusammensetzung
  2. Unzutreffende P-Sätze in Hinsicht auf die Art der Benutzung
  3. Nicht richtig angeordnete Inhaltsstoffe
  4. Die Benennung der Stoffe ist nicht in lokaler Sprache
  5. Unzutreffende – sinnlose Übersetzung der Sätze (Google translate)
  6. Fehlende Buchstaben (zum Beispiel: č, š, ž in slowenische Sprache)
  7. Die SDB sind nicht mit der lokalen Gesetzgebung harmonisiert (unzutreffende Lagerung-Klassen, Grenzwerte für berufliche Ausgesetztheit, biologische Grenzwerte, Standards für Schutzausrüstung)
  8. Unlogische physikalischen Angaben (z. B. Dichte 1000 kg/l
  9. Unzutreffende UN-Nummer laut den Maßstäben für die Einstufung und unvollständiger ADR-Name (Gefahrgut-Transport)
  10. Die Abkürzungen, die in den SDB benutzt werden, sind nicht übersetzt.

Auch diese Liste – ähnlich, wie diejenige für die Etiketten – ist nicht besonders interessant. Und natürlich ist das auch nicht die Absicht solcher Kontrolllisten.

Sie dienen einer schnellen Kontrolle der Eignung der erworbenen (oder derjenigen, die Sie selbst machen) Sicherheitsdatenblätter.

Wenn Sie ohne Sorgen Ihr Produkt verkaufen wollen, ist es gut zu wissen, was für Fehler man bei der Erstellung der Sicherheitsdatenblätter macht. Es kann sein, dass gerade diese Liste Ihnen Probleme wegen ungeeigneter Sicherheitsdatenblätter erspart.

In allen Fällen tragen nämlich Sie als Lieferant einer Chemikalie, für die ein Sicherheitsdatenblatt erforderlich ist, die Verantwortung für dessen Inhalt, auch wenn Sie das Sicherheitsdatenblatt vielleicht nicht selbst erstellt haben.

Natürlich braucht man für solche Kontrollen und Fehlerbehebung etwas Zeit und Wille.

Lassen Sie mich wissen, wenn auch Sie mehr Zeit für wichtige Sachen gebrauchen könnten. Wir können helfen.

Sie werden sehen, dass Sie damit, als Sie sich bei solchen Problemen Hilfe suchen und sich den wichtigeren Sachen widmen, mehr Profit erzeugen, dabei auch Zeit sparen und ein besseres Leben haben.

Haftungsausschluss:
Die Informationen in diesem Blog werden mit äußerster Sorgfalt zusammengestellt. Er dient jedoch nicht der Beratung (zu Chemikalien) und der Anbieter übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit, Genauigkeit und Aktualität der veröffentlichten Inhalte. Wenn Sie Beratung für einen bestimmten Fall benötigen, schreiben Sie uns bitte an bojan.dimic@bens-consulting.com

Zurück zu posten

X
To spletno mesto uporablja piškotke za namen izboljšave delovanja spletnega mesta. Več informacij najdete v naših pravilih o rabi piškotkov.